Welche Inhalte hat ein Businessplan?

Ihr Businessplan ist die schriftliche Zusammenfassung Ihrer Geschäftsidee, die Ihnen hilft, Ihre gesetzten Ziele zu erreichen. Grundlage dafür sind in erster Linie Ihre erarbeiteten Unternehmensstrategien und Ihre Finanzierungsplanung. Damit Ihnen der Businessplan nachhaltig von Nutzen ist, ist es notwendig, ihn regelmäßig zu aktualisieren und die geplanten Zahlen mit der Realität abzugleichen und ggf. notwendige Korrekturmaßnahmen einzuleiten. Im ersten Schritt kann Ihnen eine bewährte Businessplanvorlage helfen, alle relevanten Inhalte zu behandeln und Ihnen eine richtungsweisende Struktur vorzugeben. Wichtig ist jedoch, dass keine Vorlage 100% zu allen Vorhaben passt. Jede Geschäftsidee hat unterschiedliche Anforderungen und auch jeder Leser legt einen unterschiedlichen Fokus. Machen Sie sich daher im vornhinein Gedanken für wen Sie den Geschäftsplan schreiben und was dieser von Ihnen erwartet.

Inhalt des Artikels

Die Vorlage für das Inhaltsverzeichnis

Damit Ihr Leser einen guten Einblick in Ihr Vorhaben gewinnt, können Sie eine klare Struktur vorgeben. Hier erfährt der Leser Schritt für Schritt, worum es allgemein geht, sprich was für Produkte und/oder Dienstleistungen Sie anbieten, für wen Sie dies tun und wie Sie Ihre Zielgruppe erreichen um Ihre gewünschten Umsatzziele zu erreichen.
Je nachdem, ob Sie den Businessplan für sich selbst schreiben, für eine Bank oder anderen Adressaten gibt es kleine Unterschiede, was mehr oder weniger Bedeutung hat. Allgemein sind die folgenden Bestandteile sinnvoll:

  1. Einleitung
  2. Unternehmensprofil
  3. Geschäftsmodell
  4. Marktanalyse
  5. Konkurrenzanalyse
  6. SWOT-Analyse
  7. Umsatz- und Gewinnplanung
  8. Risikoanalyse
  9. Finanzplanung mit Kommentar
  10. Anhang

Zusammenfassung/Executive Summary

Sie kennen es sicher aus dem Buchladen. Sie sehen ein interessantes Buch und was machen Sie als erstes, wenn Sie es in den Händen halten? Vermutlich drehen Sie es um und lesen den Teaser-Text auf der Rückseite, um zu wissen, worum es sich dabei handelt und ob es für Sie interessant ist. So ähnlich funktioniert es auch bei dem Businessplan. Hier erstellen Sie eine kurze Zusammenfassung, die ca. eine Seite lang sein kann und den Leser in Ihre Vision eintauchen lässt.
Ich bin begeistert von der Herangehensweise, dem Einsatz und dem Engagement. Auch die Vor- und Nachbereitung der Termine war wirklich gut und die Gespräche hatten stets einen roten Faden. Das Ergebnis ist ein perfekter Überblick der eigenen Firma und ein Zahlenwerk das uns die Zukunft besser planen lässt. Wir werden wieder auf Herrn Wagner zukommen wenn die nächsten großen Ziele anstehen. Vielen Dank
Lars Pietzl

Geschäftsidee

Im Grunde genommen dreht sich alles um Ihre Geschäftsidee. Die ist das Herzstück Ihres Businessplans. Haben Sie bereits eine konkrete Geschäftsidee oder sind Sie noch auf der Suche? Viele Projekte können erfolgreich werden. Wichtig ist, dass Sie Ihrer Zielgruppe eine Lösung bieten. Ihr Kunde hat ein Problem und wendet sich an Sie. Sie lösen es für ihn, er empfiehlt Sie weiter und es kommen weitere Personen, denen Sie ebenfalls helfen können und dadurch Ihren verdienten Umsatz generieren. Optimal ist es natürlich, wenn das Geschäftsmodell skalierbar ist. So kann das Unternehmen weiter wachsen und ist nicht an Ihre Person gebunden. Wenn Sie eine Geschäftsidee haben, die all diese Kriterien erfüllt, dann sind Sie auf dem richtigen Weg. Aber es ist auch wichtig, einen Plan zu erstellen, um sicherzustellen, dass aus der Idee Wirklichkeit wird.
Wir haben den Beratungsservice der X-Group entdeckt, und haben Kontakt aufgenommen, dies funktionierte sehr zufriedenstellend. Auch das Erstberatungsgespräch war sehr informativ. Die Beratung selbst wurde von Herr Schipper durchgeführt, dieser hat einen enormen Mehrwert geliefert durch seine Beratung, vor allem durch seine eigene Erfahrung.Das Unternehmen ist sehr Empfehlenswert!
Maximilian Irsigler

Kunden

Wie wir eben schon thematisiert haben dreht sich vieles um Ihre potenzielle Zielgruppe, denn diese ist für die Einnahmen und dadurch für die Existenz Ihres Unternehmens verantwortlich. Ein wichtiger Fokus ist dementsprechend Ihre Zielgruppe genau zu analysieren. Wer benötigt Ihr Produkt/Ihre Dienstleistung? Wo hält sich die Person auf? Welche Leidensdruckthemen hat die Person? Wie ist das Einkommen? Wie und wo können Sie die Person erreichen? Diese Analyse ist auch wichtig, um festzustellen, ob es einen Markt für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung gibt und ob Sie die richtige Strategie haben, um diesen Markt zu erreichen. Haben Sie Ihren Wunsch-Kunden vor Augen können Sie anhand dieser Ihr Marketingkonzept erstellen.
Ich habe sehr gute Erfahrung gemacht mit der Firma X-Group bei der Erstellung unserer Businesspläne, vielen Dank dafür speziell an Herr Schipper!
Optimotive GmbH

Unternehmen

Den Businessplan-Leser interessiert natürlich nicht nur Ihr Produkt/Ihre Dienstleistung sondern auch wer dahin steht. Hier stehen also Sie im Fokus. Und gegebenfalls Ihr Team.
Seit wann ist Ihr Unternehmen am Markt? Alternativ: wann planen Sie Ihre Gründung? Was qualifiziert Sie dazu, das Unternehmen aufzubauen? Können Sie alle erforderlichen Bereiche abdecken oder haben Sie bereits Unterstützung in Aussicht, wie einen Steuerberater oder ähnliches.


Lassen Sie den Leser sich und Ihre Motivation und Erfahrungen kennenlernen.


Der Inhalt für die Unternehmensvorstellung kann je nach Größe des Unternehmens variieren, sollte jedoch immer den folgenden Punkte beinhalten:

  • Zusammenfassung des Geschäftszwecks
  • Historie des Unternehmens
  • Unternehmensleitung
  • Standort des Unternehmens
  • Größe und Struktur des Unternehmens
  • Produkte und/oder Dienstleistungen

Finanzen

Ihre Geschäftsidee kann einzigartig und interessant sein, doch schlussendlich muss sie sich auch lohnen. Daher gehört in den Businessplan auch immer ein Finanzplan. Dieser gibt Auskunft über die finanzielle Situation des Unternehmens und zeigt alle Planungsrechnungen auf. Benötigen Sie fremdes Kapital? Wo und wie viel haben Sie zu investieren? Wie viel Umsätze erwarten Sie? Und ab wann werden Sie schwarze Zahlen schreiben? Viele Fragen, die es zu beantworten geht und die Sie sich regelmäßig stellen sollten, da sich Vieles im Laufe der Zeit ändert und angepasst werden muss.

Folgende Punkte sind relevant:

  • den aktuellen finanziellen Stand des Unternehmens
  • die zu erwartenden Einnahmen und Ausgaben
  • die Liquidität des Unternehmens
  • die Kosten der Produkte und Dienstleistungen
  • die Investitionskosten
  • die Finanzierungsmittel
  • die Finanzierungskosten
  • die Risiken und Chancen des Unternehmens

Anhang

Damit der Businessplan übersichtlich bleibt, haben Sie die Möglichkeit alle ergänzenden Unterlagen im Anhang beizulegen. In fast jedem Kapitel Ihres Businessplans wird es ergänzende Unterlagen geben. In dem Bereich, wo Sie sich und das Unternehmen vorstellen haben Sie beispielsweise Ihre Zeugnisse, die Sie präsentieren und den Leser davon überzeugen, dass Sie die richtige Person für das Vorhaben sind. Im Marketingbereich haben Sie vielleicht erste Entwürfe, wie ein Logo oder Werbekampagnen. Dass die finanzielle Planung einen großen Teil in Anspruch nimmt, ahnen Sie sicher schon. Auch hier können Sie die verschiedenen Excel-Tabellen oder ähnliches einfügen, die Ihre Planung auf monatlicher Basis darstellt. Benötigen Sie Investitionen, dann können Sie auch schon Kostenvoranschläge einfügen genau wie Ihre eigenen Preislisten. Also die Möglichkeiten sind groß. Im Grunde genommen sollte alles in den Anhang, was Ihre Planung voranbringt bzw. Ihren Leser überzeugt.

Kostenloses Erstgespräch vereinbaren

Unsere Experten der X-GROUP in Berlin unterstützen seit 20 Jahren Gründer und Unternehmer verschiedenster Branchen bei der Erstellung von Businessplänen. Wir haben mit einer Erfolgsquote von über 90 Prozent bereits mehr als tausend Antragsvorhaben begleitet. Kontaktieren Sie uns gerne, um ein kostenloses Erstgespräch zu vereinbaren.

Hinterlasse einen Kommentar